ARBEG :: aktuell

Kirchheimer Straße 234
73249 Wernau
Telefon +49(0)71 53/96 23-0

info@arbeg.de

Produktion und Montage

Werkstatt Wernau

Medienteam

Ergotherapie

Tagesstätte Nürtingen

Sozialdienst

Unterstützer

Projekte für Unterstützer

Pressearchiv

Glossar

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen einzelne Menschen oder Unternehmen vor, die für die ARBEG gGmbH in ganz unterschiedlichen Weisen aktiv geworden sind. Durch die Aktivitäten erfuhren wir an den einzelnen Standorten viel Hilfestellung und Unterstützung, wofür wir uns mit dieser Seite herzlich bedanken möchten.


Ein großes Dankeschön an den Akkordeonverein Wernau sowie an alle Besucher des Benefizkonzertes
Der Akkordeonverein spendete den Erlös des Benefizkonzertes der ARBEG gGmbH

„Musik tut gut(es)“: Unter diesem Motto stand das Benefizkonzert des Akkordeonvereins Wernau anlässlich seines 75jährigen Bestehens

Der Akkordeonverein präsentierte seinen Zuhörern in der Johanneskirche in Wernau einen unvergesslichen Abend: Stimmungsvoll untermalten das besondere Ambiente und die Akustik in der Kirche das abwechslungsreiche Programm des Orchesters und der drei Solisten unter der Leitung von H. Matuschek.

Das Konzert wurde mit dem „Ave Maria“ und einem Medley der bekanntesten Kompositionen von Giuseppe Verdi eröffnet. Doch auch moderne Stücke von Queen oder Leonard Cohen waren zu hören, die vom Akkordeonorchester, Peter Knemeyer am Akkordeon und Josef Sauer am Klavier interpretiert wurden. Ein stimmliches Erlebnis ganz besonderer Art bot an diesem Abend die Sängerin Ulrike Rehm.

Die Zuhörer lauschten bewegt und waren beeindruckt von dem äußerst gelungenen, stimmungsvollen Konzertabend.

Die ARBEG bedankt sich ganz herzlich für die großzügige Zuwendung des Akkordeonvereins!

www.akkordeonwernau.de


Gänse-Sponsoring: (Vor-)Weihnachtszeit ist auf der Domäne Weil „Gänse-Zeit“

Auch dieses Jahr bieten wir vor Weihnachten wieder Bioland-Gänse an. Sponsor und Pate ist André Gianotti, ATG Swiss First, aus der Schweiz

Das edle weiße Geflügel lebt seit Mitte des Jahres auf dem Hof und schnatterte sich unüberhörbar durch den Sommer.

Es war in diesem Jahr nicht einfach, Wassergeflügel aus Bioland-Aufzucht zu beschaffen. Dank guter Kontakte der ARBEG zu einem auf regionale Küche spezialisierten Restaurant in Stuttgart-Plieningen gelang es uns, ausreichend Bioland-Gänse für Martini und Weihnachten aufzuspüren. Vom Bioland-Aufzuchtbetrieb bei Vaihingen/Enz wurden die „Damen“ auf die saftigen Wiesen der Domäne Weil umgesiedelt und gewöhnten sich schnell und mit viel Selbstbewusstsein an den lebhaften Alltag auf dem Hof: Die Hütehunde wurden oft lautstark auf gehörigen Abstand gehalten und die Ziegen zu einer noch „schnelleren Gangart“ auf die Weide motiviert.

Eine weitere Zuwendung von ATG Swiss First hat uns bei der Beschaffung der Tiere sehr geholfen. Damit haben nicht nur unsere jungen Weißleger in André Gianotti einen tollen Paten, sondern auch unsere weißen „Schnatter-Gänse“. Ein großes Dankeschön nach Zug in die Schweiz!

Die Bioland-Gänse stehen unseren Kunden rechtzeitig zum Fest ab Hof zur Verfügung: bitte bestellen Sie unter 07 11/1205 106 Ihre Gans vor.

Eine neue Ständerbohrmaschine war schon eine Weile fällig

Dank einer großzügigen Spende der
Firma Siegfried HEIM GmbH Kroneck-Werkstätten aus Triberg (www.heim-triberg.de) kann die Bohrmaschine beschafft werden.

Mit viel Liebe und der immer etwas besseren Idee verbiegen die kreativen Köpfe der Siegfried HEIM GmbH Kroneck-Werkstätten heute Rohre in jede Form. Denn noch heute gilt der Leitsatz: „Wir machen Rohre zu unserem Leben.“

Gleichzeitig bildet ein gutes Gespräch in angenehmer Atmosphäre eine soziale Komponente der Philosophie von Siegfried Heim – gut zu sehen auf der ansprechend gestalteten Internet-Seite der Siegfried HEIM GmbH Kroneck-Werkstätten. So kam auch der Kontakt zwischen dem Geschäftsführer und der ARBEG gGmbH zustande und das großzügige Angebot für eine finanzielle Unterstützung.

Mit der Hilfe von Siegfried Heim konnten wir die schon lang ersehnte Ständerbohrmaschine kaufen und danken sehr für die nette Unterstützung aus dem Schwarzwald!

ZIEGENHOF "DOMÄNE WEIL": PATINNEN UND PATEN SOGAR IN MÜNCHEN

Viele Firmen spenden Arbeitstage Ihrer Mitarbeiter, die dem Dienst an der Gemeinschaft zugute kommen sollen. Im August auf dem Ziegenhof lernte eine Mitarbeiterin einer Münchner Firma das Team und die Tiere der „Domäne Weil“ genauer kennen.

Auch wenn vorher die Hintergründe des Hofes theoretisch klar waren, vermittelte erst die praktische Mitarbeit die Einzelheiten des Tagesgeschäftes in der Landwirtschaft – der Tag im Kreise der Mitarbeiter, die Versorgung von rund 150 Mutterziegen mit ihren Halbwüchsigen, von Hühnern und Gänsen war etwas ganz Besonderes.

Das erste „Praxis-Seminar“ begann vormittags gleich mit Ziegen-Melken. Schon beim Einweisen durch die Mitarbeiter entstand viel Spass bei der Unterhaltung mit den Profis und bei der Arbeit mit den Tieren: Diese drängeln sich vor dem Melkstand in Erwartung auf das Kraftfutter beim Melken; Rücksicht, wer zuerst rein darf, wird unter den Ziegenmüttern wenig genommen. Oft muss eine menschliche Hand für Ordnung sorgen, denn es hat eben nur 6 Plätze auf dem Melkstand.

Aus der Arbeit auf dem Hof entstand letztlich die Idee, im eigenen Umfeld unter Freunden und Kollegen für Ziegen-Patenschaften zu werben, und somit einen wichtigen Beitrag für anstehende Arbeiten im Ziegenstall zu leisten.

Das Ergebnis waren bislang 17 Patinnen und Paten, die unsere Ziegen gerne unterstützen möchten! Alle waren freudig überrascht über soviel Interesse und die große Zuwendung. In diesem Sinne schicken wir ein herzliches „Dankeschön!“ nach München!.

AUGUST 2012 ... DAS UNTERNEHMEN UDO ZIER GMBH IN FURTWANGEN STIFTETE KARTONAGEN FÜR KUNSTWERKE AUS DER WERKSTATT WERNAU

Die Kunstwerke für unsere dritte Matinee "Bild" am Sonntag, 19. August 2012, sind fertiggestellt. Nur einige der Bilder in ganz unterschiedlichen Formaten werden in der Werkstatt Wernau gerahmt.

Die Frage stellte sich, wie die verbleibenden Werke anlässlich der Vernissage ausgestellt werden könnten. Da bot der Kontakt zu Geschäftsführer Carsten Zier eine einmalig elegante Lösung:
Üblicherweise verpackt die Zier GmbH Produkte ihrer Kunden – der ARBEG stellte Carsten Zier stabile großformatige Kartonagen zur Verfügung! Darauf können wir sowohl die Kunstwerke für die Ausstellung anbringen als auch entsprechende Passepartouts daraus zuschneiden.
Herrn Zier danken wir ganz herzlich für die spontane Unterstützung, die uns eine vereinfachte Organisation und rechtzeitige Fertigstellung der Matinee ermöglichte!

JULI 2012 ... ZIEGENKÄSE-VERKAUF IN DER KANTINE VON FESTO IN BERKHEIM, ORGANISIERT VON PHILITIA GMBH CATERING, NEUHAUSEN

Auf dem diesjährigen Weinforum in Esslingen lernten wir Martin Schmid und Jürgen Geiger von Philitia Neuhausen kennen. Seitdem besteht eine sehr nette Zusammenarbeit.

Unterstützt haben uns die beiden Geschäftsführer von Philitia als Betreiber der FESTO-Kantinen mit der Idee, einen Käsestand bei FESTO in Berkheim zu organisieren. Am 12. Juli war es dann soweit: der Marktstand des Ziegenhofes hielt in der schönen Kantine in Berkheim Einzug.

Käsestand bei FESTO

Das Interesse der FESTO-Beschäftigten war groß: Wir konnten viel über den sozialen Hintergrund der ARBEG, den Hof und unsere Tiere erzählen, während die Kunden den Käse verkosteten.

Diese Aktion hat wesentlich dazu beigetragen, die „Domäne Weil“ im Landkreis weiterhin bekannter zu machen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass gerade die idyllische Lage auch dazu führt, dass viele Esslinger oder Bewohner Ostfilderns den Biolandhof noch nicht kennen.
Ein herzliches Dankeschön an Martin Schmid, Jürgen Geiger und natürlich an FESTO AG & Co. KG!

JUNI 2012 ... ZIMMEREI SINDLINGER IN ESSLINGEN

„Bauen mit Holz ist eine runde Sache: Nichts ist umweltbewusster, fühlt sich besser an, ist wohngesunder und dabei so flexibel“ lautet Uwe Sindlingers Philosophie, zu lesen auf der Homepage der Zimmerei Sindlinger (www.zimmerei-sindlinger.de).

Holz ist auch das Material, aus dem die Gebäude des historischen Ziegenhofes „Domäne Weil“ in Ostfildern vorwiegend bestehen. Die Ställe, Scheunen und das wunderschöne Schweizer Haus sind mittlerweile in die Jahre gekommen, und so nagt der Zahn der Zeit gewissermaßen an den Grundfesten aus Holz. Die Zimmerei Sindlinger erklärte sich im Frühjahr 2012 bereit, als handwerklicher Berater auf der „Domäne Weil“ unterstützend tätig zu werden.

Zu Uwe Sindlingers Aufgaben gehören die Überprüfung aller Gebäude, Erarbeitung der planerischen Lösungsansätze sowie die Umsetzung aller sicherheitsrelevanten Maßnahmen. Er und sein Team sind sowohl in den Ställen als auch bei Dachdeckungsarbeiten anzutreffen.

Nachdem das schöne Schweizer Haus seit vielen Jahren unbenutzt blieb, drang bei Starkregen immer wieder Wasser ins Dachgebälk. Dies ist das nächste Projekt, das Sindlinger angehen wird, denn es hat sich herausgestellt, dass hier umfangreichere Sicherungsmaßnahmen notwendig sind.

Der ARBEG und dem Ziegenhof kommt dabei glücklicherweise die langjährige Erfahrung und das breite Angebotsportfolio der Zimmerei Sindlinger zugute.
Für die Unterstützung ein ganz herzliches Dankeschön!

JUNI 2012 ... WOLFGANG DREXLER LANDTAGSABGEORDNETER ESSLINGEN

Im Rahmen der Kampagne „Gute Wirtschaft – Soziales Baden-Württemberg“ absolvierte der Esslinger Landtagsabgeordnete Wolfgang Drexler am 04. Juni einen Praxistag auf dem Ziegenhof „Domäne Weil“

„Mit meinem Praxiseinsatz auf dem Ziegenhof möchte ich deutlich machen, wie wichtig solche Einrichtungen für Baden-Württemberg sind“, erläutert der Esslinger SPD-Abgeordnete Wolfgang Drexler. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, in unserem wirtschaftsstarken Land eine Teilhabe am ‚guten Wirtschaften’ für alle zu ermöglichen. Der Ziegenhof leistet hier Vorbildliches.“
Im Zuge seines Praxiseinsatzes konnte der Landtagsvizepräsident Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche auf dem Ziegenhof gewinnen: beim Anfertigen von „Vogelscheuchen“ zum Schutz der freilaufenden Hühner vor den Habichten; beim Einsammeln der Eier in den Hühnerställen; beim Füttern der Ziegen im Stall und beim Austrieb einer Ziegenherde auf die Weidefläche.
„Der Ziegenhof ist eine Einrichtung, in der man in großartiger Atmosphäre bei der Produktion von hochwertigen Lebensmitteln mitwirken kann. Man merkt es den Menschen an, dass sie gerne hier arbeiten. Es ist kein Wunder, dass alle, die Menschen mit Handicap aber auch die Sozialpädagogen, die Leute aus der Verwaltung und die Betriebsleiter, mit enormem Engagement bei der Sache sind. Hier trifft man „gute Wirtschaft in einem sozialen Baden-Württemberg“ gleich in mehrfacher Hinsicht.“
Dabei ist auch vom Einrichtungsträger immer wieder großes Engagement gefragt. Denn die gepachtete Domäne Weil ist ein bereits sehr altes Hofgut – was den Gebäuden an vielen Stellen auch anzusehen ist. „Es ist vollkommen klar, dass der Betrieb mit den Erträgen aus dem Verkauf der Lebensmittel kaum die Instandhaltung eines solchen Hofgutes finanzieren kann“, ist sich Wolfgang Drexler sicher. „Nur dank des Einsatzes der Mitarbeiter des Trägers ist überhaupt die Bewirtschaftung zu bewerkstelligen. Das verdient großen Respekt.“
Beim Pressegespräch machte Wolfgang Drexler diese Zusammenhänge mit Unterstützung der ARBEG - Geschäftsführerin Marianne Hertle den Vertretern der Lokalzeitungen deutlich.
„Selbstverständlich leben wir in einem wirtschaftsstarken Land, weil große Konzerne, innovative Mittelständler und fleißige Handwerker hervorragende Arbeit leisten. Aber gerade daraus wächst auch die Verantwortung, die Teilhabe von allen Menschen in unserer Arbeitswelt zu ermöglichen. Ohne Betriebe wie den Ziegenhof ist so etwas nicht denkbar. Man sollte sich dies so oft als möglich zu vergegenwärtigen“, appellierte der Landtagsvizepräsident. „Und wenn es dann noch gelingt, ökologisch sinnvolles wirtschaften mit dieser sozialen Verantwortung unter einen Hut zu bringen, ist dies schon ein Leuchtturm für „gute Wirtschaft in einem sozialen Baden-Württemberg. Ich wünsche dem Ziegenhof daher noch viel Erfolg für seine Arbeit für die Menschen“, so Drexler abschließend.


MAI 2012 ... SPENDE AUS DER SCHWEIZ FÜR DEN ZIEGENHOF

Der schweizer Unternehmer André Gianotti, ATG Swiss First GmbH in Zug, wurde in einem Gespräch Ende 2011 auf die ARBEG gGmbH in Wernau und insbesondere auf die soziale Landwirtschaft auf dem Ziegenhof „Domäne Weil“ aufmerksam.

Im Mai 2012 war es soweit: die ARBEG erhielt eine Spende für den Ziegenhof zum Einsatz für die anstehenden Arbeiten und Beschaffungen.

Wir danken Herrn Gianotti ganz herzlich für seine großzügige Unterstützung! Er sagte zu, den Ziegenhof bei seinem nächsten Aufenthalt in Stuttgart zu besuchen. Auf ein Treffen mit ihm auf dem Hof freuen wir uns und drücken die Daumen, dass wir uns dieses Jahr noch sehen.

Wir freuen uns ebenfalls darüber, dass die ARBEG und ihre soziale Ausrichtung über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt sind.
Herzlichen Dank in die Schweiz!